Checkliste Webdesign

Was sollte man alles beachten, wenn man eine neue Website in Auftrag geben will?

Checkliste WebdesignIm Nachfolgenden habe ich Ihnen eine Checkliste mit den wichtigsten 10 Punkten zusammengestellt, die Ihre Webagentur auf jeden Fall im Angebot haben sollte:

  1. Die Website sollte responsiv sein, sich also dynamisch im Layout an das jeweilige Endgerät anpassen. Websites ohne Responsivität werden von Goolge entsprechend abgewertet, bzw. erst überhaupt nicht in den Index der mobilen Suche aufgenommen.
  2. Da bei einer Neuerstellung der Website oder einem Relaunch einer Homepage sowieso die Suchergebnisse von Google neu aufgenommen werden, sollte die Agentur den Server gleich auf eine SSL-Verschlüsselung umstellen. Diese Technik macht Ihre Website und die übertragenen Daten nicht nur sicherer, sondern Google belohnt Sie durch ein besseres Ranking dafür.
  3. Die Website sollte auf Basis eines modernen Content-Management-Systems (CMS) erstellt werden, damit Sie dort auch selbst Änderungen an den Inhalten vornehmen können, ohne immer wegen jeder Kleinigkeit die Internetagentur beauftragen zu müssen.
  4. Die Website sollte über ein einfach zu bedienendes Backup-System verfügen, damit man bei Störungen oder Hackerangriffen immer auf eine aktuelle Datensicherung zurückgreifen kann.
  5. Der Webdesigner sollte auf jeden Fall auf den Einsatz von Flash-Elementen bei Ihrer Website verzichten. Flash ist unsicher und wird mittlerweile von vielen Browsern einfach unterdrückt. Es gibt hier Alternativen, wie HTML5.
  6. Achten Sie darauf, dass die Agentur Bilder und Bilderordner mit Suchbegriff relevanten Namen versieht und das nicht nach Programmierermanier mit Systemnamen benennt. Beispielsweise benennen Programmierer Bilderordner mit Namen wie “images” oder “header”. Besser wäre hier die wichtigen Suchbegriffe einzusetzen, wie “schreiner-frankfurt” oder “agentur-frankfurt”. Die Bilder heißen meist “head_image_15.jpg” oder ähnlich. Das ist für den Programmierer übersichtlicher, jedoch ist hier viel Potential für die Suchmaschinenoptimierung vertan. Ein Schreiner würde das Bild besser “schreiner-frankfurt-01.jpg” nennen. Die guten Suchpositionen bei Google werden es Ihnen danken.
  7. Grundsätzlich sollten Sie auf die Suchmaschinenoptimierung der Website durch Ihren Webdesigner achten. Erzählt er Ihnen beispielsweise, dass META-Keywords im Quelltext wichtig sind, suchen Sie sich eine andere Agentur 🙂 , er nutzt dann noch Technologien des letzten Jahrtausends.
  8. Fragen Sie die Webdesign-Agentur inwieweit sie über die von Ihnen gelieferten Texte und Inhalte schaut und Sie in diesem Bereich berät. Das gilt ebenso im Bereich der Nutzerfreundlichkeit, wie auch der Suchmaschinenfreundlichkeit.
  9. Installiert die Agentur nach der Fertigstellung Google Analytics und meldet sie die neue Homepage auch bei Google Search Console mit einer eigenen Sitemap an? Das ist wichtig, damit Sie auch nachvollziehen können, ob Ihre Website nach der Freischaltung gefunden und von Google richtig indexiert wird.
  10. Hilft Ihnen die Agentur bei der Auswahl eines passenden Hosting-Providers und nimmt dort als Inklusivleistung auch die notwendigen Einstellungen für Sie vor?

Wenn die Agentur diese Checkliste positiv beantworten kann und dann auch noch der Preis stimmt, sind Sie auf der sicheren Seite.

Kommentar verfassen